Dualaktivierung ®

Gehirnjogging für dein Pferd


Dualaktivierung beinhaltet nicht nur das Reiten/Longieren durch blaue und gelbe Gassen. Es geht viel mehr auch darum, dem Pferd Führung und Sicherheit zu geben - ganz nach dem Motto :"wer bewegt wen". Aber auch das Farbsehen, Konzentration und Lernen, sowie die Biomechanik und der Muskelaufbau spielen hierbei eine Rolle.

 

Viele verschiedene Möglichkeiten in der Dualaktivierung bieten Abwechslung  für Mensch und Pferd und ganz nebenbei wird die Beziehung beider gefestigt und vertieft.

 

Dualaktivierung geritten/longiert:

Der Reiter/Longenführer reitet/longiert sein Pferd durch einen vorher gut durchdachten Parcours. Durch das benutzen von Dualgassen und Pylonen  werden Übungen aus der klassischen Reitlehre sichtbar gemacht. Das ausgeklügelte Zeitsystem ermöglicht beiden, Mensch und Pferd, zwischen  dem konzentriertem Arbeiten nachzudenken und zu lernen.

Dualaktivierung trainiert zunächst die Balance des Pferdegehirns, diese ist Voraussetzung für optimales Lernen. Bedingt durch die monokulare Sichtweise des Pferdes sehen sie Bilder anders und speichern sie auch unterschiedlich (80/20) in den beiden Gehirnhälften ab als der Mensch (50/50).

Durch viele rechts/links Reize und Wechsel, Biegen und dann wieder geradeaus, lernt das Pferd sich auszubalancieren, zu koordinieren und seine Hinterhand zu aktivieren. Durch das gesteigerte Körperbewusstsein werden Pferde geradegerichtet und in Stresssituationen gelassener. 

 

Longewalking: 

Der Longenführer führt sein Pferd mittels Doppellonge durch einen vorher gut durchdachten Parcours, ähnlich dem Fahren vom Boden aus. Dabei sind uns die Dualgassen und Pylonen wieder eine große Hilfe. 

 

Equiplace:

fördert die Lernbereitschaft und Aufmerksamkeit des Pferdes und ist leicht umsetzen. Es beruht auf Pausen, denn Ruhe ist für das Pferd eine perfekte  Belohnung. Weiße Schaumstoffstangen geben dem Pferd einen Ruheraum.

Mit neuen Erkenntnissen der haptischen Kommunikation, sowie die des Lernverhaltens haben Michael Geitner und Alexandra Schmid das Equiplacetraining zusammen mit  Dressurausbilder Eberhard Weiß kreiert. 

Adrenalin runter - Lerneffekt rauf. 

 

Alle Trainingsmöglichkeiten sind für jedes Pferd, jedem Ausbildungsstand, ob Großpferd oder Shetty, geeignet. 

 

 

Bei der Dualaktivierung finden nicht nur Pferde ihren "Weg", sondern auch ihre Besitzer.